Methoden / Arbeitsweise

Methoden und Arbeitsweise des Psychotherapeuten Michael Elstner

Methoden und Arbeitsweise

Methoden und Arbeitsweise des Psychotherapeuten Michael Elstner

Ich arbeite mit verschiedensten Methoden der körperorientierten Psychotherapie, mit Gruppendynamik und anderen psychotherapeutisch wirksamen Methoden.
Einen Überblick über die Methoden der körperorientierten Psychotherapie findet ihr hier
Im Folgenden beschreibe Ich die Methoden der Psychotherapie, die zur Anwendung kommen und skizziere meine Arbeitsweise.

Kern der Methoden und Arbeitsweise des Psychotherapeuten Michael Elstner
– Emotionale Reintegration

Der Kern der Arbeit ist Emotionalen Reintegration“Emotionale Reintegration: Eine von Dr. Peter Bolen entwickelte Methode der körperorientierten Psychotherapie (EABP).“ ,welche sich mit der Re – integration abgespaltener Gefühle beschäftigt und als zentrales „Fahrzeug“ oder zentralen „Zugang“ den Körper, besser gesagt, die „Leiblichkeit“ verwendet.

Ich verwende aber auch Elemente der Biodynamik“Biodynamik: Eine von Gerda Boyesen entwickelte Methode der körperorientierten Psychotherapie (EABP).“, Gestalttherapie… gilt als hermeneutisch und phänomenologisch ausgerichtete erlebnisaktivierende Psychotherapie, die zur humanistischen Psychologie gezählt wird. Begründer sind Fritz Perls,
Laura Perls und Paul Goodman.
, Psychodramaist eine Methode der Psychotherapie, Beratung und Sozialforschung, entwickelt vom österreichischen Arzt Jacob Levy Moreno (1890–1974) in Wien und New York. oder Gruppendynamik etc….

Der Überbau entsteht aus der Kenntnis psychoanalytischer Konzepte und dem Wissen um gruppendynamische Prozesse, vor allem aber auch aus den Inspirationen der Analytischen PsychologieDie analytische Psychologie (auch „komplexe Psychologie“) ist eine psychoanalytisch basierte, psychologische Schule, die der schweizerische Psychiater Carl Gustav Jung begründet hat.Jung und seine Nachfolger haben besonders die symbolischen Ausdrucksmöglichkeiten des Unbewussten hervorgehoben und versucht, sie psychotherapeutisch zu nutzen..

Zusammenfassend kann man sagen …

Letztlich bin ich eingetragener Psychotherapeut und versuche, die Methoden zu verwenden, die den besten Zugang zum jeweiligen Menschen bieten.

Das Weltbild von dem ich aber ausgehe, ist eines des „Embodiments“, der Leiblichkeit, also einer Auffassung, die meint, dass alles Geistig/Seelische in uns mit unserer Leiblichkeit verwoben ist, sowie der allem anhaftenden Numinosität im Sine C.G. Jungs.
Das deckt sich auch mit dem Reich’schen Begriff der „Funktionalen Identität“ und Wilhelm Reich war auch jener Mensch, dessen Faszination mich zu diesem Beruf bewogen hat.
Inzwischen kann ich aber sagen, dass auch C.G. Jung’s Gedanken die Faszination ausüben, dabei zu bleiben.
Also bin ich kein Materialist, wie dieser körperorientierte Zugang vielleicht vermuten lässt.
Ich glaube nur, dass in „dieser Welt“ unser Körper jenes Substrat ist wo sich unsere „Seele“ untrennbar
in, mit und durch diesen ausdrückt. (Psychoid) Was „danach“ kommt, was „davor“ war oder „dahinter“ ist, ist Teil meiner spirituell/religiösen/philosophischen Anschauungen. Die gehören aber in den Bereich meiner Privatsphäre und sind daher auch auf meiner privaten Homepage zu finden.

Nähere Informationen zur praktischen Arbeit finden sich unter Praxis