Pathogenese / Störungen

Krankheitsbilder

Pathogenese / Störungen

Krankheitsbilder

(Störfaktoren und Krankheitsprozesse – Krankheitsbilder)

Angst

Ängste, Panik, generalisierte Angststörung, Phobien (Agoraphobie, Sozialphobie, …)

Depression

affektive Störung, Zyklothymia, …

Sexualität

sexuelle Schwierigkeiten, …

Partnerschaft

Beziehungsprobleme, Konflikte, Schüchternheit, Kontaktschwierigkeiten, Kontaktstörungen, …

Belastungsstörung

posttraumatische Zustände, Anpassungsstörung, Folgen von Mißhandlung, Burnout, Mobbing, …

Sucht

Spielsucht, Medikamentensucht, Drogen, Alkohol, …

Psychosomatische Symptome

somatoforme Störungen, Hypochondrie, Ohrgeräusche, Tinnitus, Magen Darm Probleme, Schmerz chronisch, …

Zwänge

Zwangsgedanken, Grübelzwang, Zwangshandlungen, …

Essstörungen

Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, …

Schlafstörungen (nicht – Organisch)

Insomnie, Hypersomnie, Schlafwandeln, Pavor nocturnus, Alpträume, …

Persönlichkeitsstörungen

paranoide, schizoide, dissoziale, emotional instabile, borderline, …
histrionische, anankastische, asthenische, narzißtisch, psychopathisch, psychoneurotisch, …

Anpassungsstörungen

übermäßige … Aggression … Trauer…

ICD

Jeglicher Versuch der “Selbstdiagnostik” den ich bisher gesehen habe war, abgesehen von einigen Zufallstreffern falsch. Das liegt zum Einen darin begründet, dass man über das eigene Unbewusste schlecht Bescheid weiß. Zum Anderen ist jedes diagnostische Raster ein platonischer Versuch, Phänomene zu fassen, die ihrer Natur nach un-fassbar sind. Diese Schablonen werden dem Individuum und seiner Einzigartigkeit kaum gerecht und “passen ihm” naturgemäß schlecht. Letztlich sind diese Beschreibungen und Kategorisierungen ein Versuch des Kankenkassen und des Gesundheitssystems, eine Beurteilungsgrundlage für die “Krankheitswertigkeit” von Leidenszuständen zu erschaffen. Mit dem realen Sein seelischer Gegebenheiten hat dies wenig bis gar nichts zu tun.